Estland

Der Berufsverband estnischer Standesbeamten wurde am 18.12.2009 gegründet und hat zum gegenwärtigen Zeitpunkt 46 Mitglieder.

Gemäß dem im Jahre 2010 in Kraft getretenen Gesetz über personenstandsamtliche Handlungen wird dem Standesbeamten das Recht zur Berufsausübung nach erfolgreicher Ablegung einer dementsprechenden Prüfung verliehen.

Anfang 2018 wurde in Estland eine Verwaltungsreform vollzogen, die sich auch auf die Mitgliederschaft dieses Berufsverbandes auswirkte. Für dieses Jahr wird angestrebt die Mitgliederzahl zu erhöhen, indem die hinzugekommenen Standesbeamten einbezogen werden sollen.

Die grundlegenden Ziele des Berufsverbandes estnischer Standesbeamten sind darauf gerichtet, die Standesbeamten in Estland zu vereinigen und ihre Rolle in der Gesellschaft aufzuwerten, ihre Position herauszubilden und zu verfestigen sowie ausgehend von der alltäglichen Arbeit Vorschläge zur Veränderung von rechtlichen Bestimmungen zu unterbreiten.

Mit einem regelmäßigen Erfahrungsaustausch zwischen den Kolleginnen und Kollegen sowohl im Inland als auch im Ausland möchte der Verband seinen Beitrag zur Anhebung der Professionalität der Beamten leisten. Mit Blick auf den Erfahrungsaustausch und das Knüpfen von Kontakten wurden in Zusammenarbeit mit estnischen Auslandsvertretungen Bildungsreisen in unsere Nachbarstaaten Finnland, Schweden, Lettland und Russland organisiert. Seit 2011 nimmt der Verband an den Kongressen des Europäischen Verbandes der Standesbeamtinnen und Standesbeamten teil, was wesentlich zur Entwicklung der internationalen Zusammenarbeit des Verbandes mit den europäischen Kollegen beigetragen hat.

Die Website des estnischen Verbandes: www.pereliit.eu

 

 

 

Besuchadresse
Bundesverband der Deutschen
Standesbeamtinnen
und Standesbeamten
(BDS) Bahnhofstr. 14
36364 Bad Salzschlirf
Deutschland